Maler.Objektkünstler

                       Presse und Kritik

“Schon seit einigen Jahren verfolge ich die künstlerische Entwicklung von Charles Ngatia und ich bin von seinem Werdegang beeindruckt. Ihn zeichnet ein sicheres Gespür für die Wahl der einzelnen Farben ebenso aus wie der Mut zu eigenwilligen Kombinationen. Am stärksten nimmt mich die dichte Atmosphäre seiner Bilder gefangen. Ob heiter oder melancholisch – die Stimmung, die seine Bilder ausdrücken, überträgt sich sofort und unmittelbar auf mich als Betrachter”.

             Karin Stärk, Malerin



“Vor etwa 15 Jahren habe ich mein erstes Ngatia-Bild gekauft. Ein kleines Gnu, nur 15x20cm, aber es war irgendwie besonders,  mit einem schwer zu beschreibenden Reiz. Meine Freunde sahen das genau so. „Ungewöhnlich und eigenwillig“ war ihr spontaner Kommentar. Inzwischen haben sie fast alle einen oder auch mehrere „Ngatias“ im Haus. Und ich natürlich auch. Es ist sein außergewöhnliches Gespür für die Wirkung der Farben, das  Bilder entstehen lässt, die heiter stimmen, Bilder, die man gern um sich hat”.

                                 Soli Dreckmann, Journalistin



“Wer die Bilder von Charles Ngatia sieht, käme nie auf die Idee, dass er in einem Slum aufgewachsen ist. Das erste, was dem Betrachter einfällt, ist: Karibik,  ihre friedlich-meerumspülte Seite. Das liegt an den sommerbunten Farben Blau, Gelb, Pink und auch Sand, die er für seine meist mit Öl auf Leinwand gemalten Bilder verwendet”.

   Lia Venn, Frankfurter Rundschau, 2010



Schreiben Sie Ihre Meinung und wir werden sie den Kommentaren hinzufügen